Suche
Erweiterte Suche »
Zum Warenkorb
 » Startseite » Katalog » Bücher » Anthroposophie » 1078 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse  
Suche
Erweiterte Suche »
Kategorien
Bücher
    Anthroposophie
    Biografien
    Eurythmie
    Heilpädagogik
    Humor
    Jürg Reinhard
    JürgensenDesign
    Kinder- und Jugendbuch
    Lyrik
    Reiseliteratur
    Romane und Erzählungen
    Sachbuch
    Zeit-Schrift f. Biografie-Arbeit
Musik
Neuheiten
Regionales
Weihnachten
Newsletter Anmeldung  
eMail-Adresse
Bestseller  
01.
Die Ostseemysterien
25,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
02.
Andreas Delor: Atlantis 3
26,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
03.
Rainer Schnurre: Künstlerische Biografie-Arbeit
12,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
04.
Andreas Delor: Atlantis 4
25,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
05.
Pascale Aeby: Atlantis
24,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
06.
Andreas Delor: Atlantis 1
25,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
07.
Johannes Zwiauer: Anthroposophisch erweiterte Pharmazie
20,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
08.
Rainer Schnurre: Künstlerische Biografie-Arbeit 2
12,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
09.
Andreas Delor: Atlantis 5
32,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
10.
Andreas Delor: Atlantis Band 6
28,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Neue Artikel
Rainer Schnurre: Katalog: Bilder und Texte zur Dreigliederung
Rainer Schnurre: Katalog: Bilder und Texte zur Dreigliederung
25,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Pascale Aeby: Atlantis
incl. 7 % UST zzgl.
Art.Nr.: 1078


Auf den Merkzettel
Frage zum Produkt

Lieferzeit: 3-4 Tage
Pascale Aeby: Atlantis

Unkonventionelle Erkenntnisse aus hellsichtiger Forschung
ISBN 978-3-89979-177-8

Im Sommer 2011 erkrankte Pascale Aeby, die seit vielen Jahren hellsichtig über Atlantis forscht, schwer; ihre Atlantis-Arbeit kam fast vollständig zum Erliegen. Im Februar dieses Jahres erfuhr ich dann erschüttert, dass sie am 15. 2. 2012 im Alter von nur 46 Jahren gestorben war. Ihr Tod hat mich getroffen wie ein Schlag.
Pascales nachgelassenes Atlantis-Manuskript weist alle Zwischenstufen zwischen „ganz fertig, wunderbar und exakt ausformuliert“ und „reine Notizensammlung“ auf. Sicherlich hätte sie problemlos alles auf ersteres Niveau heben können – aber sie ist darüber gestorben. Eine gewisse Schwierigkeit im Verständnis ihrer Darstellungen muss daher in Kauf genommen werden, denn alle „Popularisierung“ ihres Textes wäre eine Verfälschung gewesen – es ist ein ausgesprochenes „Arbeitsbuch“ geworden. Ich habe minutiös alles, was mir unklar war, erstens versucht, mit den geschichtlichen, paläontologischen und geologischen Phänomenen zu vergleichen – und zweitens alles durch Aussagen von Hilo de Plato, der anderen Hellseherin mit der ich zusammenarbeite, gegenzuprüfen. Nur auf diese Weise konnte ich etwas herausgeben, was ich wirklich zu durchschauen meine. Das hat mich andererseits in meiner eigenen Atlantis-Forschung um Meilen weitergebracht.
Trotz einiger Differenzen zwischen uns zeigt der übergroße Teil von Pascales Aussagen eine so verblüffende, tiefgehende Übereinstimmung in unserer Atlantis-Arbeit, dass ich es kaum glauben konnte. Ich sehe es als meine Pflicht und Schuldigkeit an, in der Darstellung meiner eigenen Forschungsarbeit einen Schlüssel für ein Verständnis auch von Pascales Angaben zu liefern. Gerade weil ich ihr so unendlich viel verdanke, möchte ich nicht, dass ihr Lebenswerk verlorengeht.
September 2012, Andreas Delor



Diesen Artikel haben wir am Montag, 05. November 2012 in unseren Katalog aufgenommen.
 © 2009 Shop vom Verlag Ch. Möllmann
Parse Time: 0.346s